Fingerfood zur Hochzeit – warum nicht?

Eingetragen bei: Rund um Veranstaltungen | 0

Am Tag der Hochzeit sollte alles perfekt sein und aus diesem Grund müssen Sie sich rechtzeitig an die Planung machen. Mitunter kann es auch helfen, wenn Sie mit einem so genannten Weddingplaner zusammen arbeiten und sich so Hilfe von außen holen. Neben der eigentlichen Zeremonie ist es schön, wenn Sie diesen besonderen Tag mit der Familie und den Freunden bei einem kleinen Fest ausklingen lassen. Hierzu eignen sich Locations wie große Veranstaltungshallen, Restaurants und auch die private Wohnung.

Für das leibliche Wohl der Gäste sorgen

Nach der Hochzeit muss es nicht immer das große Dinner sein, sondern Sie können auch Fingerfood servieren und die Gäste so bewirten. Es handelt sich hierbei um kleine Häppchen wie Sandwiches und Obstspieße. Diese können Sie nach Belieben garnieren und recht schnell und einfach vor Ort in Form einer kalten Platte servieren. Schön angerichtet sehen einfache und leichte Speisen auch in kleinen Gläsern aus, damit die Gäste sich auf der Party auch frei bewegen. In einem größeren Rahmen können Sie auch ein Cateringunternehmen mit der Zubereitung beauftragen. Diese richten sich nach Ihren Wünschen und stellen mitunter auch Personal, welches das Fingerfood serviert.

Das passende Angebot für die eigene Hochzeit finden

Möchten Sie das Catering abgeben, dann gibt es im Internet alle relevanten Informationen und Adressen, an welche Sie sich wenden können. Um die Kosten gering zu halten können Sie sich auch mehrere Angebote einholen und diese dann in einem Vergleich betrachten. Fingerfood kommt nicht nur gut an, sondern Sie sparen sich auch viel Arbeit und auch die Gäste werden für einen kleinen Snack neben der Hochzeitstorte dankbar sein.

Bewerten Sie diese Seite